Kümmere dich um deine Angst

Ich danke mir selbst für meinen Artikel gestern und euch für eure wunderschönen Rückmeldungen.

Seit einigen Wochen fühle ich wieder das altvertraute Zittern im Magen.

Es geht mir doch gut. Vieles läuft gerade rund. Schöne Dinge sind geplant. Ein gutes Leben!

Das stimmt. Absolut. Das Leben ist nicht schwarz-weiß. Mein Magen lässt mich wissen: Etwas sitzt in mir, was nach Aufmerksamkeit fragt. Etwas sitzt in mir, von dem ich weiß: Ignoriere ich es, lande ich in einigen Monaten wieder bei meiner Hausärztin mit hochgradigen Stresssymptomen.

Mein Kopf versteht mal wieder nicht viel. Was soll das jetzt? Meine Intuition, mein Körper wissen es besser. Angst lässt sich nicht belügen.

Kennst du das? Was machst du, wenn dein Körper etwas anderes sagt, als dein Kopf?

Deine Intuition kennt deine Angst – höre auf sie

Ich werde wach und schreibe sofort eine Email an den Hof van Kairos, einen wunderbaren Ort für Stilleretreats. Hier war ich schon einmal und bin neu geboren zurück gekommen. Die Stille bringt alles, was unter Lagen von Analyse oder Verdrängung verborgen liegt nach oben. Die Stille ist laut und heilend.

Verarbeitung ist Muss, kein Luxus

Dreimal hatte ich diese Idee in den letzten Wochen schon verworfen: Luxus, lass mal, geht auch so.

Nein, sagt mein Magen. So geht es offensichtlich nicht. Ich habe Glück: Noch ein Platz ist frei. Für mich.

Eine Frage an Augenexperten – Rückblick auf Post #16 Sei traurig!

Zu Recht habe ich die Frage bekommen, wie es sein kann, dass ich einen Streifen sehe, wenn ich gegen das Licht schaue. Genauso wie kleine glitzernde Lichtpünktchen. Meine Netzhauttheorie wurde angezweifelt. Vielleicht liege ich völlig falsch?

Lieve Nederlanders: Hier een link naar mijn „pleisterplaats voor de ziel“ :
https://www.hofvankairos.nl/retraite . (Een aanrader, geen affilitate link)

Skip to content
%d Bloggern gefällt das: