Seite wählen

Liebe Augenärzte, wisst ihr eigentlich wie groß euer Einfluss auf mein Leben ist? Auf unser Leben?

Von den negativen Beispielen hören wir viel, darüber sprechen wir viel. Mir ist es ein Anliegen, auch mal ein Loblied zu singen, auf die menschlichen, empathischen Augenärzte in meinem Leben, die sicher für so viele andere stehen.

Loblied auf Augenärzte – muss auch mal gesungen werden!

Lieber Dr. Katlun, sie haben mich nach der katastrophalen LASIK Operation ohne Fragen als Kassenpatientin in der Privatklinik aufgenommen und mir mit großem Fachverstand, mit Menschlichkeit und Empathie durch die schwierigen Monate geholfen. Vielleicht klinkt dies pathetisch und doch stimmt es: Sie haben dafür gesorgt, dass ich Augenärzten wieder vertraute.

Lieber Dr. Seibel, wissen Sie, dass mich ein Satz von Ihnen schon jahrelang begleitet und motiviert? „Wenn ich Studenten die Bilder von Ihrer Netzhaut zeigen würde mit der Frage: Was glauben Sie, was Frau Niesen so tut?, dann käme sicher nicht das raus, was Sie wirklich alles tun. Das hat mir Ihrer Intelligenz zu tun: Ihr Gehirn ersetzt, was Ihre Augen nicht mehr können.“.

Vielleicht haben Sie es gar nicht so gesagt, vielleicht nur so ungefähr, Neurowissenschaft hat bewiesen, wie trügerisch Erinnerungen sind. Meinem Herzen ist dies egal. Dieser Satz war und ist für mich eine Anerkennung meiner Lebensleistung. Er bedeutet mir sehr viel. Aus vollstem Herzen, danke dafür. (und nicht nur dafür)

Lieber Dr. Schouten hier in Nijmegen. Wir kennen uns noch nicht persönlich. An einem späten Nachmittag und sicher nach einem anstrengenden, langen Tag, haben Sie sich wirklich Zeit für mich am Telefon genommen, mir alle meine Fragen beantwortet, mit Verständnis und ohne jede Spur von Ungeduld. Danke! Sie haben mir nicht nur geholfen, eine mündige Patientin sein zu können, sie haben mir auch das Gefühl gegeben, dass meine Fragen wichtig sind, dass ich wichtig bin.

So wichtig: Gesehen werden

Selbstverständlich? Nein, sicher nicht. Wir alle kennen zu viele Augenärzte, für die wir hinter den Messgeräten nicht sichtbar zu sein scheinen. Ich weiß aus meinen Gesprächen mit Mit-Heldinnen wie kostbar diese Begegnungen für uns sind. Wir kommen nicht wegen einer Grippe. Augenarztbesuchen können Nächte voller Angst vorausgehen.

Wie heilend ist es, wenn wir Augenärzten begegnen, die uns als ganze Menschen sehen, die verstehen, was diese Information für unser Leben bedeutet. Die aufrichtig mit uns kommunizieren.

Unsere Augen bleiben die gleichen. Schlechte Nachrichten bleiben schlechte Nachrichten. Wie viel einfacher sind sie zu verdauen, wenn sie mit Liebe und Empathie verpackt werden.

Von Herzen: Danke!

Liebe Mit-Heldinnen, was sind eure positiven Beispiele? Wie seht oder fühlt ihr das? Liebe Augenärzte, was ist eure Meinung?

Skip to content
%d Bloggern gefällt das: